Frank Hofmann

Frank gab 1995 als Haremswächter Harun im Lustspiel „Sex minus eins für Mr. Scudamore“ einen glänzenden Einstieg bei der JUNGEN OBERWERRNER BÜHNE. Danach war er meist in eher kleineren Rollen zu sehen. Seit einigen Jahren hilft er jedoch mit, das Bühnenbild für die Produktion einzurichten. In beruflicher Hinsicht ist Frank als Kfz-Techniker und Diplom-Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Fahrzeugwesen tätig. In seiner knapp bemessenen Freizeit kümmert er sich vor allem um seine Frau, seine beiden Töchter, seine Katze und sein Haus. Wenn ihm dann noch Zeit bleibt, spielt er gerne Badminton.

Vereinstätigkeit

1998 bis heute   –   Mitglied des Vereins

Mitwirkung

1995   –   Sex minus eins für Mister Scudamore (JOB-14)
1996   –   Kille Kille (JOB-15)
1997   –   Die schwebende Jungfrau (JOB-16)
1999   –   Lauf doch nicht immer weg! (JOB-18)
2000   –   Weekend im Paradies (JOB-19)
2001   –   Zustände wie im alten Rom (JOB-20)
2001   –   Das Ganze nochmal (JOB-E01)
2002   –   Die liebe Familie (JOB-21)
2003   –   Unter Geschäftsaufsicht (JOB-22)
2004   –   Licht an, der Vorhang klemmt! (JOB-23b)
2008   –   Vater einer Tochter (JOB-27)
2009   –   Außer Kontrolle (JOB-28)
2010   –   Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde (JOB-29)
2011   –   Der nackte Wahnsinn (JOB-30)
2012   –   Oscar (JOB-31)
2013   –   Otto der Treue (JOB-32)
2014   –   Doppelt leben hält besser (JOB-33)
2014   –   Holleri di dudl dö! (JOB-R01)
2014   –   Auf der Suche nach dem verlorenen Lachen (JOB-K02)
2015   –   Der Trauschein (JOB-34)
2016   –   Schau nicht unters Rosenbeet! (JOB-35)
2017   –   Die spanische Fliege (JOB-36)
2017   –   Frau Müller muss weg! (JOB-R02a)
2017   –   Würmer – nichts als Würmer (JOB-R02b)
2018   –   Mein Freund Harvey (JOB-37)
2019   –   Jetzt nicht, Liebling! (JOB-38)

Auszeichnungen

2000   –   JOBiläum (5 mal Darstellung)
2014   –   JOBiläum (10 mal Produktionsstab)
2019   –   JOB-Ehrenpreis